Home » belauscht!

belauscht!

Geschrieben in Home von Olaf Schilgen am 8 April 2012

Eine neue einmalig geniale Entdeckung mit Hilfe der Süddeutschen Zeitung in den Weiten des Netzes:

„Belauscht.de“

Da wird der Alltagswahnsinn in bester Dokumentationsmanier gedanklich mitgeschnitten und nächtens (oder auch tagsüber) protokolliert.
Wer die Stilblüten des täglichen haarscharf an der Rechtschreibung oder Logik vorbeigleitenden Wortbreis genießen will, muss diesem Portal einen Besuch abstatten.

Zur Anfütterung der Löwenmähne des Webs hier ein paar „Best of“-Zitate:

 

Umeå. In der Universität.

Meine Kollegin und ich fragen unseren Professoren nach schönen Routen fürs Skilaufen.
Er kramt daraufhin in seiner – professorenhaft chaotischen – Kiste mit Landkarten.
Kollegin: „Du bräuchtest einen Sklaven der hier mal aufräumt.
Professor (trocken) : „Eigentlich habe ich sogar zwei, aber die gehen andauernd Skilaufen.

 

Augsburg, in einer Schule während der Hausaufgabenbetreuung:

Betreuerin zu Schüler, der schon mehrfach gestört hat: „Jetzt hör doch mal bitte endlich mit dem doofen Getue auf!
Schüler: „Ich bin nicht doof! Sie können mich doch nicht doof nennen!
Betreuerin: „Okay, hmm, also: Du legst gerade ein taktisch sehr unkluges Verhalten an den Tag. Besser?
Schüler: „Hä? Check ich nicht.
Betreuerin: „Siehste!

 

München. In der U-Bahn.

Zwei Teenager (ca. 16) unterhalten sich über die Sprachen, die sie sprechen.

Sie: “Ich spreche Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch.”
Er: “Spanisch? Ist doch für’n Arsch. Die gehen eh bald pleite und müssen dann ihre Sprache verkaufen!”


Würzburg, S.Oliver-Arena:

Vor dem Clueso-Konzert, die meisten Zuschauer haben schon Platz genommen und warten auf den Auftritt. Eine Frau mit Begleitung tippt auf ihrem Smartphone herum, dahinter sitzt ein Jugendlicher und beobachtet die Frau nervös. Irgendwann hält er es nicht mehr aus und klopft die fremde Frau von hinten an.
Junge: „Boah, könnt ich mal kurz dein Handy haben?
Junge Frau: „Äääh… Nein?! Wieso??
Junge: „Ich muss unbedingt mal auf Facebook… ich muss noch bei Kingdoms of Camelot meine Truppen ausbilden!

 

Heilsbronn, am Bahnhof:

Ein alter Mann steht vor mir am DB-Automaten und kommt offensichtlich mit der neuen Touch-Technik nicht so klar. Irgendwann stößt er mit seinem Gehstock gegen den Automaten und schreit ihn an: „Früher hätte man sowas an die Wand gestellt und erschossen!“

 

Kronach, in einem Supermarkt:

An der Kasse steht eine Dame mit zwei Jugendlichen, die jeweils einen Stapel Schulsachen vor die Kassiererin legen. Die Kassiererin scannt alles ein und teilt der Kundin dann mit: „Das macht 54,80. Bei einem Einkauf über 25 Euro erhalten Sie heute zehn Prozent Nachlass, das wird sofort abgezogen.“
Darauf die Kundin: „Mensch, hätten Sie das doch mal eher gesagt, dann hätt ich das auf zweimal bezahlt!“

 

Schweinfurt, bei McDonald’s:

Mann: „Willst du was essen?“
Sohn: „Nein.“
Mann: „Willst du was trinken?“
Sohn: „Nein!“
Mann: „Willst du weiter?“
Sohn: „Nein!!“
Mann (belustigt): „Willst du ein iPad?“
Sohn: „NEEEINN!!!“

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentieren

Du musst angemeldet sein um kommentieren zu können.